Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
27.11.2008 / Thema / Seite 10

Reale Alternative

Die Gegenwart der DDR. Ein Beitrag in der »Erinnerungsschlacht« (Teil II und Schluß)

Ekkehard Lieberam und Roland Wötzel

Wir veröffentlichen ein Thesenpapier, das am 8. November Gegenstand der Arbeitskonferenz des Marxistischen Forums Sachsen »2009: ›Erinnerungsschlacht‹ um die DDR« in Leipzig war. Zu den Verfasssern: Prof. Dr. Ekkehard Lieberam ist Vorsitzender des MF Sachsen der Partei Die Linke. Rechtsanwalt Dr. Roland Wötzel, Delegierter des Stadtparteitages Leipzig der Partei Die Linke, war als Sekretär der SED-Bezirksleitung Leipzig einer der sechs prominenten Leipziger, die mit dem Aufruf zum »friedliche(n) Dialog« am 9. Oktober 1989 zum zivilen Verlauf der »Wende« beitrugen. In den sechziger Jahren war er Sekretär der Arbeitsgruppe »Ökonomisches System« beim Ministerrat der DDR.(jW)

Die Geschichte der DDR ist eng mit dem Schicksal und dem Scheitern des Realsozialismus als globales System verbunden. Die DDR war nicht zuletzt das Resultat der Besatzungspolitik der Sowjetunion. Daraus resultierte letztlich, daß sie allein nicht existenzfähig war. Für ihren Platz in der...

Artikel-Länge: 19136 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €