28.10.2008 / Inland / Seite 4

Friedensaktivisten am Runden Tisch

Langer Tag des Antimilitarismus in Berlin. Debatte über die Positionen der Linkspartei und Aktionen gegen NATO-Feierlichkeiten im kommenden Jahr

Walter Mencken
Zum »Langen Tag des Antimilitarismus« kamen am Sonntag rund 200 Teilnehmer in den Mehringhof in Berlin-Kreuzberg. Auf Einladung der Antifaschistischen Linken Berlin, der Gruppe »Libertad!« und des Buchladens Schwarze Risse diskutierten sie über Möglichkeiten antimilitaristischen Widerstands, die aktuelle Situation im 129-Verfahren gegen Kriegsgegner, denen die Mitgliedschaft in der »militanten gruppe« vorgeworfen wird und über die Mobilisierung zu den Geburtstagsfeierlichkeiten der NATO im April 2009.

Über die mögliche Erosion einer konsequenten Antikriegsposition innerhalb der Partei Die Linke als wichtigem Partner der außerparlamentarischen Bewegung diskutierten Christine Buchholz, Mitglied des Parteivorstandes, und Rüdiger Göbel, stellvertretender Chefredakteur der jungen Welt. Obwohl die programmatische Positionierung nach wie vor eindeutig sei, müßten einzelne Vorstöße w...

Artikel-Länge: 2753 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe