Gegründet 1947 Dienstag, 24. November 2020, Nr. 275
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
18.07.2008 / Inland / Seite 8

»Wir würden jederzeit die Führung übernehmen«

Die PARTEI geht gleichermaßen selbstbewußt und käuflich in den bayrischen Landtagswahlkampf. Ein Gespräch mit Gerd Bruckner

Rainer Balcerowiak
Gerd Bruckner ist Landesvorsitzender und Spitzenkandidat von Die PARTEI (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative) in Bayern

Der Landeswahlausschuß hat Ihre Partei zu den Landtagswahlen zugelassen. Was wollen Sie den Wählern denn anbieten?

Natürlich Die PARTEI mit ihren ganzen Kandidaten und mit ihrer Programmatik. Das heißt, daß wir uns zum Beispiel schwer mit der Utilitar-Ökonomie auseinandersetzen und uns auf den wirtschaftlich und politisch eigenverantwortlich handelnden Bürger besinnen.

Das klingt für Ihre Verhältnisse nicht besonders spaßig und ziemlich nach Neoliberalismus.

Ja, warum denn nicht? Das gehört ja schließlich auch zum Spektrum des gesamten Wählerverhaltens, nämlich eigenverantwortlich zu werden und nicht nur drauf zu schauen, daß man immer etwas geschenkt bekommt, sondern daß man eben aus dieser Lethargie herauskommt. Ein Hartz-IV-Empfänger ist bestimmt nicht glücklich, ein paar Almosen vom St...

Artikel-Länge: 4226 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €