Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
09.07.2008 / Ausland / Seite 7

Mehr Zweifel an Uribe

Offizielle Darstellung der Gefangenenbefreiung in Kolumbien wird nun auch in Frankreich hinterfragt. Wurde mit den FARC verhandelt?

Ingo Niebel
Nach einem ersten kritischen Bericht eines Schweizer Radiosenders bezweifelt nun auch das französische Onlinemagazin Mediapart die offizielle Version über die Befreiung der franko-kolumbianischen Politikerin Ingrid Betancourt und 14 weiterer Gefangenen am 2. Juli. Nach Bogotás Angaben wurden die Gefangenen im Rahmen einer Militäroperation aus den Händen der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) befreit. In dem französischen Bericht von Dienstag heißt es dem entgegen, die Freilassung sei das Ergebnis langer Verhandlungen zwischen französischen und Schweizer Unterhändlern mit der linken Guerilla gewesen. Dabei sei auch Geld geflossen.

Mediapart werden gute Verbindungen zu den Geheimdiensten der Grande Nation nachgesagt. Im Wesentlichen stützt sich der neue Beitrag aber auf die Informationen des Schweizer Radiosenders RSR. Dieser hatte am vergangenen Freitag berichtet, es seien 20 Millionen US-Dollar (rund zwölf Millionen Euro) an einen FARC-Kommandan...

Artikel-Länge: 3540 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €