1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 22. Juni 2021, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
23.06.2008 / Thema / Seite 10

Die verkannte Gefahr

Bruchstellen in der Geschichte der italienischen Kommunisten. Die Haltung zum Faschismus: 1920/21, 1945, in den 70er Jahren, 1994 bis heute

Gerhard Feldbauer
Der Sieg Silvio Berlusconis mit AN-Faschisten und Lega-Rassisten zwingt, über die Ursachen der Niederlage der Regenbogenlinken in Italien nachzudenken. Eine besteht in der Verharmlosung bzw. Fehleinschätzung der von der Koalition Berlusconis ausgegangenen und weiter ausgehenden faschistischen und rassistischen Gefahr auch durch den Partito della Rifondazione Comunista (PRC). Das kam vor allem in der Gleichsetzung der Regierungen Berlusconis mit den früheren rechten Zentrumsregierungen (Centro Destra) zum Ausdruck.1 Es wurde die Binsenwahrheit mißachtet, daß Faschisten keine gewöhnlichen Rechten sind.

Mancher Leser wird es kaum für möglich halten, daß den italienischen Kommunisten, die entscheidend 1943 den Sturz Mussolinis bewirkten und mit der Verwirklichung der antifaschistischen Einheitsfront herausragend zum Sieg über die Hitlerwehrmacht und ihre italienischen Vasallen beitrugen, gerade gegenüber dem Faschismus gravierende Fehler unterliefen. Und doch...

Artikel-Länge: 18604 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €