Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. April 2020, Nr. 81
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
19.06.2008 / Ausland / Seite 6

Brutales Ende eines Streiks

Spaniens Regierungschef Zapatero setzt Guardia Civil gegen Kraftfahrer ein. Landwirte kündigen Ausstand wegen hoher Spritpreise an

Ingo Niebel
Sie waren auf dem Weg nach Madrid, wollten den Verkehr um die spanische Hauptstadt lahmlegen. Zum zweiten Mal seit Beginn vergangener Woche drohte der Ausstand der Kraftfahrer zu Versorgungsengpässen zu führen. Doch Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero zeigte diesmal Härte: Der Chef der sozialdemokratischen Arbeiterpartei (PSOE) griff auf die gefürchtete Zivilguarde zurück, um am Montag dieser Woche neue Blockaden zu verhindern. Kurzerhand setzte die Guardia Civil in der nordspanischen Stadt Benvente 500 Trucker, die sich auf dem Weg nach Madrid befanden, mehrere Stunden lang fest. Ohne rechtliche Grundlage, sagen die Branchenvertreter, und zeigten die Zivilgarde wegen der ihrer Meinung nach ungerechtfertigten Freiheitsberaubung an. Antonio Llanos, Sprecher der Plattform für die Verteidigung der Transporte über die Straße, kritisierte das Manöver der Regierun...

Artikel-Länge: 2726 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Drei Wochen kostenlos probelesen!