09.06.2008 / Inland / Seite 4

Notfalls auch ohne ver.di

Langsam regt sich Widerstand gegen geplanten Stellenabbau an Bremer Landeskliniken

Mirko Knoche
Die Beschäftigten der Bremer kommunalen Krankenhäuser setzen sich zur Wehr. Am vergangenen Donnerstag demonstrierten 100 Pflegerinnen und Pfleger vor dem Bremer Rathaus gegen Personalabbau. Der neue Geschäftsführer der Klinik-Holding Gesundheit Nord, Diethelm Hansen, will an den vier angeschlossenen Kliniken 1000 der derzeit 5800 Vollzeitstellen streichen. Betroffen wären über 1300 Mitarbeiter. Die Demonstranten wollten Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) 800 Unterschriften gegen die Kürzungspläne überreichen. Böhrnsen war allerdings gerade auf dem Weg nach Berlin.

Am heutigen Montag halten die Beschäftigten im Klinikum Links der Weser eine Betriebsversammlung ab. Sie protestieren gegen die für Mitte Juni geplante Suspendierung ihres Geschäftsführers Peter Stremmel. Klinikangestellte sehen dessen Rauswurf zum Jahresende als Versuch des selbsternannten »Sanierers« Hansen, in allen vier Bremer kommunalen Krankenhäusern willfährige Geschäftsführer einzu...

Artikel-Länge: 3101 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe