Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
05.06.1999 / Ansichten

NATO-Diktat unter UN-Flagge?

jW fragte Wolfgang Gehrcke, außenpolitischer Sprecher der PDS- Bundestagsfraktion

F: Ist die jüngste Entwicklung um Jugoslawien positiv zu bewerten?

Ich bewerte es positiv, daß - entgegen aller vorhergehenden Beteuerungen, dies nicht zu tun - überhaupt mit der jugoslawischen Führung verhandelt wurde. Die Position der NATO war stets, es gebe nichts zu verhandeln, es sei nur zu unterschreiben. Sie haben sich jedoch auf Verhandlungen einlassen müssen. Das ist positiv. Aber die Hauptforderung, sofort die Bombenangriffe zu beenden, der eigentliche Weg zum Frieden, ist nach wie vor unerfüllt. Was als Vertragsentwurf vorliegt, ist in vielen Fragen noch doppeldeutig, noch nicht präzise genug. Darüber wird noch viel zu diskutieren sein.

F: Aber wenn ein Rambouillet-Diktat rauskommt, und es schaut danach aus, wäre das unter UN-Ägide akzeptabler?

Ich lehne die Stationierung von NATO-Truppen ab und habe das immer für den falschen Weg gehalten, dabei bleibe ich auch. Ich habe mich immer dafür eingesetzt, daß es zu UNO-Truppen ohne Beteiligung von Mäch...

Artikel-Länge: 3242 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €