Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
16.04.2008 / Ansichten / Seite 8

Berlustroni

Desaster der italienischen Linken

Werner Pirker
Das Entsetzen über den Wahlsieg von Silvio Berlusconi soll die Genugtuung über die Niederlage seines Rivalen nicht schmälern. Denn Walter Veltroni verkörperte nicht den linken Gegenpart zum rechtsextremen Liberalismus des Herrenreiters aus Milano, sondern das Prinzip der Ausgrenzung der Linken. Eine bürgerliche Demokratie ohne Linke – ganz so, wie es der »amerikanische Traum« verheißt. Oder: Der Liberalismus als Neototalitarismus.

Fausto Bertinotti, Spitzenkandidat der von der Mitte als überflüssig erachteten Linken, wirft Veltroni und dessen vom Kommunismus – unter Umgehung der sozialdemokratischen Zwischenetappe – zum Liberalismus gewendeten nunmehr »Demokratischen Partei« (PD, vormals PCI) zu Recht vor, Italien Berlusconi ausgeliefert zu haben. Bertinotti aber hat die Linke dem liberalen Mainstream ausgeliefert. Veltroni gab seinem Exgenossen denn auch umgehend recht, als er dem »Cavaliere« die Z...


Artikel-Länge: 2867 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €