Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 28. September 2022, Nr. 226
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
17.03.2008 / Ausland / Seite 7

Amok gegen Caracas

Rechte US-Senatoren wollen Venezuela auf die Liste terroristischer Staaten setzen

Harald Neuber
Wenige Monate vor Ende der Amtszeit von George W. Bush haben ultrarechte Republikaner in den USA eine neue, verzweifelte Offensive gegen die Regierung von Hugo Chávez gestartet. 21 Kongreßmitglieder aus der Regierungspartei riefen dazu auf, Venezuela auf die Liste sogenannter Terrorstaaten zu setzen. Ein entsprechender Antrag wurde Ende vergangener Woche von dem Abgeordneten aus Florida, Connie Mack, gestellt. Es sei bewiesen, daß Venezuelas Präsident Chávez mit linken Rebellengruppen im Nachbarland Kolumbien »verquickt« sei, wetterte der berüchtigte Kuba- und Venezuela-Kritiker Mack: »Chávez benutzt sein riesiges Erdölvermögen, um Terrorismus im eigenen Hinterhof zu finanzieren«.



Obgleich sich das Weiße Haus zu der Initiative zunächst nicht äußern wollte, stießen die Stellungnahmen Macks auf entschiedenen Widerspruch in Caracas. Venezuela sei »ein Land, von dem das Völkerrecht geachtet wird«, sagte Außenminister Nicolás Maduro. Deutlicher äußerte sich Ven...



Artikel-Länge: 3847 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €