Gegründet 1947 Montag, 24. Juni 2019, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
16.02.2008 / Inland / Seite 4

Gesetz durchgewinkt

Nach Bundesratsentscheidung zu Gentechnik: Umweltverbände warnen vor starker Gefährdung der konventionellen Landwirtschaft und von Schutzgebieten

Rainer Balcerowiak
Trotz anhaltender Proteste von Umweltschutzorganisationen hat die Novellierung des Gentechnikrechts die letzte parlamentarische Hürde genommen. Der Bundesrat billigte am Freitag in Berlin das vom Bundestag im Januar verabschiedete Gesetz. Anträge auf Anrufung des Vermittlungsausschusses fanden keine Mehrheit. Der hessische Bundesratsminister Volker Hoff (CDU) kritisierte in der Debatte, die Neuregelung für das Label »Ohne Gentechnik« führe zu einer Täuschung der Verbraucher. Bei einer solchen Kennzeichnung müsse auf jeglichen Einsatz von Gentechnik verzichtet werden, was aber nicht der Fall sei. Es handele sich daher um eine »Mogelpackung«.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bemängelt am neuen Gesetz vor allem den lückenhaften Schutz der gentechnikfreien Landwirtschaft vor einer Kontamination mit gentechnisch veränderten Organismen. Besonders kritisch sieht der Umweltverband die Möglichkeit privater...

Artikel-Länge: 2883 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €