29.03.2016 / Thema / Seite 12

Es blies sie einfach um!

Vorabdruck: Wie Alfred Hilsberg Punk nach Deutschland brachte

Christof Meueler

Manche nennen ihn »Punk-Papst« oder den Erfinder der »Neuen Deutschen Welle«, für andere steckt er hinter der »Hamburger Schule«. Im Telefonbuch der Hansestadt steht Alfred Hilsberg, Jahrgang 1947, schlicht als »Medienarbeiter«. Tatsächlich ist er eine der wichtigsten Figuren der bundesdeutschen Popgeschichte, die er mit seiner Plattenfirma ZickZack stark geprägt hat. Seine bekanntesten Entdeckungen sind Einstürzende Neubauten und Blumfeld.

Heute erscheint »Das ZickZack-Prinzip«, die Biographie über ihn, die Christof Meueler, Ressortleiter im Feuilleton dieser Zeitung, geschrieben hat. Hierfür wurden mehr als 60 Musiker, Freunde und Kollegen von Hilsberg interviewt. Wir bringen einen Auszug. (jW)

Im Herbst 1976 waren Moishe Moser und Hilsberg nach London gefahren, weil sie wissen wollten, was Punk nun eigentlich sein sollte. Als Punk begann, hatte sich Hilsberg regelmäßig den NME und den Melody Maker gekauft. Die Fotos, die Texte, die Outfits, die er...

Artikel-Länge: 19834 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe