21.03.2016 / Thema / Seite 12

Das Machbare und seine Feinde

Der Gegensatz zwischen Klassik und Romantik wurde in der DDR von Peter Hacks und Heiner Müller ­verkörpert. Zwei neue Dissertationen beschäftigen sich mit diesem Konflikt und vor allem mit dem Werk des ersteren

Kai Köhler

Heute vor 88 Jahren wurde Peter Hacks geboren. Der Dramatiker, Lyriker, Erzähler und Essayist hielt von der BRD nichts und zog es vor, in der DDR zu leben. 2003 starb er in jenem Staat, den er verlassen hatte und den er verachtete. Aus Anlass seines Geburtstags veröffentlichen wir einen Aufsatz des Literaturwissenschaftlers Kai Köhler, der von der aktuellen Hacks-Forschung berichtet. (jW)

Was ist Klassik, was ist klassisch? In der Kunst im weitesten Sinn all das, was sich an nützlichen Regeln der Vergangenheit orientiert, um diese fürs Heute produktiv zu machen. Im engsten Sinne eine Gruppierung der deutschen Literaturgeschichte; sie bestand im wesentlichen aus Goethe, mit ihm wirkte für ein paar Jahre Schiller. Das Gemeinsame der weiten und der engen Definition ist, dass es um Vernunft und Normen geht – aber nicht als gedankenloses Nachmachen. Vielmehr ist klassisch eine Haltung, die – ein Ideal im Bewusstsein – das Mögliche verwirklicht. Konkret: Wen...

Artikel-Länge: 22338 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe