21.03.2016 / Sport / Seite 16

Blutgrätsche

Die Wahrheit über den 27. Spieltag

Klaus Bittermann

Im Abstiegskampf wird es noch einmal spannend. Die Frankfurter Eintracht gewann gegen den direkten Konkurrenten Hannover durch ein Abseitstor mit 1:0, das erste Tor Ben-Hatiras, der von Hertha geholt worden war. Ein Tor ist nicht viel für einen Stürmer, aber immerhin war es ein entscheidendes, denn jetzt liegt die Eintracht zehn Punkte vor Schlusslicht Hannover. Trotz ihres Sieges ist die Eintracht vom 16. auf den 17. Platz gerutscht, weil Hoffenheim mit 3:1 in Hamburg gewann und nun das bessere Torverhältnis hat. Jetzt kommt sogar der HSV mit 31 Punkten wieder ins Trudeln, denn Darmstädter, Bremer und Augsburger stehen dicht dahinter.

In Hamburg spielte Schiedsrichter Knut Kircher die Hauptrolle. HSV-Keeper René Adler riss Gegner Kevin Volland im Strafraum um, verhinderte damit ein Tor, sah aber nur Gelb. Da die überlegenen Hamburger aus ihren Chancen nichts machten, musste Kircher ihnen zu Hilfe eilen mit einem Elfer für ein Handspiel, das gar keins war....

Artikel-Länge: 3145 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe