21.03.2016 / Feuilleton / Seite 11

Wenn Erdal Rex lächelt

Wiglaf Droste

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan (Foto Mitte), den seine Freunde »Erdal Rex« genannt hätten, wenn er Freunde gehabt hätte, lächelte. Das kam selten vor, eigentlich nur, wenn er Befehle für Polizeifolter und militärischen Mord unterzeichnete oder dabei zusah, wie man einem ihm missliebigen Schriftsteller die Knochen brechen ließ.

Doch nun umspielten Süffisanz und Befriedigung seine selbstherrischen Züge. Quasi über Nacht hatte man ihn zum Demokraten aufpoliert, ausg...

Artikel-Länge: 1550 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe