21.03.2016 / Ansichten / Seite 8

Verlierer des Tages: Bacardi

Im Sport gilt als fair, wer eine Niederlage mit Würde trägt. In Wirtschaft und Politik aber ist die Retourkutsche des Verlierers üblich. Auch der US-Spirituosenhersteller Bacardi akzeptiert nichts anderes als einen »Sieg«. Kein Wunder also, dass der Konzern jetzt gegen eine Entscheidung der US-Regierung klagt, nach der der in Kuba hergestellte Rum Havana Club bei Aufhebung der Blockade auch in den USA vertrieben werden darf – obwohl Bacardi dort unter dem gleichen Namen einen eigenen Schnaps verkauft.

Mit fast 20 Prozent der weltweiten Rumverkäufe im Wert von rund 35 Milliarden Dollar (31,4 Milliarden Eu...

Artikel-Länge: 1922 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe