18.03.2016 / Abgeschrieben / Seite 8

Stellungnahmen zu Debatten in der Linkspartei

Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Landtag des Saarlandes, Oskar Lafontaine, veröffentlichte am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite unter der Überschrift »Infam« eine Stellungnahme:

Wie in allen Parteien wird auch in der Partei Die Linke über die richtigen Antworten auf die sogenannte Flüchtlingskrise diskutiert. Das ist notwendig, denn dafür sind Parteien da. Dass dabei das klassische Muster »Ich bin der wahre Linke, Du nicht«, auftaucht, ist nicht weiter verwunderlich. Wenn aber diejenigen, die anderer Meinung sind als die selbsternannten Wächter des wahren Linksseins, als AfD-nah diffamiert werden, dann ist das unanständig und infam.

Zwei Beispiele: Katja Kipping im Blick auf andere Auffassungen in der Partei nach der Wahl: »Wenn wir jetzt auch noch auf AfD-light gemacht hätten, müssten wir vielleicht über ganz andere Wahlergebnisse diskutieren.« Zweites Beispiel: Der Berliner Linken-Chef Klaus Lederer denunzierte andere Meinungen als »Stichw...

Artikel-Länge: 3792 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe