18.03.2016 / Abgeschrieben / Seite 8

Stellungnahmen zu Debatten in der Linkspartei

Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Landtag des Saarlandes, Oskar Lafontaine, veröffentlichte am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite unter der Überschrift »Infam« eine Stellungnahme:

Wie in allen Parteien wird auch in der Partei Die Linke über die richtigen Antworten auf die sogenannte Flüchtlingskrise diskutiert. Das ist notwendig, denn dafür sind Parteien da. Dass dabei das klassische Muster »Ich bin der wahre Linke, Du nicht«, auftaucht, ist nicht weiter verwunderlich. Wenn aber diejenigen, die anderer Meinung sind als die selbsternannten Wächter des wahren Linksseins, als AfD-nah diffamiert werden, dann ist das unanständig und infam.

Zwei Beispiele: Katja Kipping im Blick auf andere Auffassungen in der Partei nach der Wahl: »Wenn wir jetzt auch noch auf AfD-light gemacht hätten, müssten wir vielleicht über ganz andere Wahlergebnisse diskutieren.« Zweites Beispiel: Der Berliner Linken-Chef Klaus Lederer denunzierte andere Meinungen als »Stichw...

Artikel-Länge: 3792 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe