18.03.2016 / Inland / Seite 5

In die Ausschüsse verwiesen

Linksfraktion fordert im Bundestag gesetzliche Personalbemessung in Krankenhäusern und Altenheimen

Herbert Wulff

Die Linksfraktion hat die Personalnot in Krankenhäusern und Altenheimen am Donnerstag im Bundestag thematisiert. Ihre zentrale Forderung: eine Personalbemessung, also gesetzliche Vorgaben für die Mindestbesetzung der Stationen und Bereiche. Die Union aus CDU und CSU will davon nichts wissen. Die Gewerkschaft ver.di hingegen verweist darauf, dass Pflegekräfte in deutschen Krankenhäuser für weitaus mehr Pa­tienten zuständig sind als anderswo in Europa.

Den Beschäftigten der Klinken und Pflegeheime stehe das Wasser bis zu Hals, kritisierte Sabine Zimmermann, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linksfraktion. Es müssten endlich mehr Stellen geschaffen werden. »Der Personalmangel gefährdet die Gesundheit der Beschäftigten, aber auch der Patienten und Pflegebedürftigen«, sagte sie an die Adresse der Bundesregierung gerichtet. »Doch Sie reden und reden über Jahre hinweg.« In ihrem Antrag hatte Die Linke darauf verwiesen, dass man sich in vielen Einrichtungen »l...

Artikel-Länge: 3983 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe