16.03.2016 / Ausland / Seite 6

Hetze gegen Flüchtlinge

Österreich: FPÖ organisiert Kundgebung gegen Asylunterkunft

Simon Loidl, Wien

Am Montag hat im Wiener Außenbezirk Liesing erstmals eine Großkundgebung gegen eine Unterkunft für Flüchtlinge stattgefunden. Zu der Veranstaltung hatte die rechte Freiheitliche Partei (FPÖ) aufgerufen, die seit Monaten Stimmung gegen das für bis zu 750 Flüchtlinge geplante Heim macht. Laut Polizeiangaben folgten 1.100 Personen dem Aufruf, die FPÖ sprach von mehr als 5.000 Teilnehmern. Die »Plattform für eine menschliche Asylpolitik« und die »Offensive gegen Rechts« hatten zu Gegenprotesten aufgerufen. Diese wurden zwischen der rechten Veranstaltung und der Asylunterkunft abgehalten, wodurch letztere symbolisch geschützt werden sollte.

Die Angaben zu den Teilnehmerzahlen liegen weit auseinander. Während die Polizei von 500 Teilnehmern an der antifaschistischen Kundgebung berichtete, schrieb die »Plattform« in einer Pressemitteilung, dass »über 3.000 Menschen« das Flüchtlingsheim »verteidigt« hätten. Damit seien »sechsmal so viele Menschen am Gegenprotest« ...

Artikel-Länge: 4110 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe