16.03.2016 / Titel / Seite 1

Riga macht sich nazifein

Lettische Regierung bereitet sich auf SS-Gedenkmarsch vor – und nimmt deutsche Antifaschisten in Abschiebehaft

Frank Brendle

Die lettische Regierung legt sich mächtig ins Zeug, um die Straßen von Riga für den am heutigen Mittwoch stattfindenden jährlichen Marsch zu Ehren der Waffen-SS vor Protest gegen die Ewiggestrigen zu bewahren. Deutsche Antifaschisten, die sich an einer Demonstration gegen den Aufmarsch beteiligen wollten, wurden am gestrigen Dienstag bei der Einreise in das baltische Land festgenommen. »Die Behörden versuchen alles, um unseren Protest zu behindern«, berichtete Joseph Koren von der Organisation »Lettland ohne Nazismus« im Gespräch mit junge Welt. Koren hatte die Vereinigung der Verfolgten des Nazi­regimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) eingeladen, die Proteste in Lettland zu unterstützen.

Gestern früh wurde der Bundesvorsitzenden der VVN-BdA, Cornelia Kerth, am Hamburger Flughafen das Einsteigen in die Maschine von Air Baltic verweigert. Sie stehe auf einer »schwarzen Liste« der lettischen Einwanderungsbehörde, wurde ihr beschieden. Fünf Berliner A...

Artikel-Länge: 3447 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe