10.03.2016 / Ausland / Seite 6

Mit Varoufakis gegen den »Brexit«

Britische Sozialdemokraten kämpfen für den Verbleib in der EU. Gewerkschaftsbewegung und Konservative Partei sind gespalten. Von

Christian Bunke, Manchester

In Großbritannien sind die Auseinandersetzungen über einen möglichen »Brexit« – einen Austritt des Landes aus der Europäischen Union – in vollem Gange. Mehr als drei Monate vor dem Referendum am 23. Juni werden die Spannungen vor allem innerhalb der regierenden konservativen Partei immer deutlicher. Während Premierminister David Cameron in der EU bleiben möchte, wollen die Hälfte aller konservativen Abgeordneten und die große Mehrheit der Parteimitglieder den »Brexit«.

Exemplarisch dafür steht Sozialminister Iain Duncan Smith. In einem Leitartikel für die konservative Zeitung Daily Mail schrieb er: »Wir sehen eine Reihe billiger Stunts, mit denen Großkonzerne, Großbanken und mächtige Politiker anderer Mitgliedsstaaten die britische Bevölkerung zu der Annahme zwingen wollen, dass ihre Jobs und ihre Sicherheit durch einen EU-Austritt in Gefahr seien.« Smith hatte in den letzten Jahren brutale Maßnahmen gegen Erwerbslose und Menschen mit Behinderung umgesetzt...

Artikel-Länge: 4242 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe