05.03.2016 / Feuilleton / Seite 11

Eine Frage der Stimmung

Unklares Erschauern: Gerhard Richters »Birkenau«-Bilder in Baden-Baden

Werner Jocks

Im aktuellen Kunstbetrieb ist es schon erfreulich, wenn man in einer Ausstellung nicht auf Werke esoterischer Innenschau, sondern solche trifft, in denen es um die Verarbeitung gesellschaftskritischer Themen geht. Wenn es sich dabei um sogenannte große Künstler handelt, bestünde auch die Chance, diesen Themen eine größere Aufmerksamkeit beim Publikum zu verschaffen. In Gerhard Richters vier »Birkenau«-Bildern, die gegenwärtig in der Burda-Kunsthalle in Baden-Baden ausgestellt sind, geht es um ein solches Thema.

Der Maler beschäftigt sich laut Selbstaussage seit einem halben Jahrhundert mit dem Thema der Massenvernichtung von Menschen durch den deutschen Faschismus, seit er im Alter von Mitte 20 erstmals Fotos von KZs sah. Ein Ergebnis dieser Auseinandersetzung ist der in Baden-Baden zu sehende abstrakte Zyklus im Großformat. Ausgangspunkt sind vier die Verbrechen dokumentierende Schwarzweißfotografien, die jüdische Häftlinge unter Lebensgefahr aus dem Lage...

Artikel-Länge: 4962 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe