04.03.2016 / Ausland / Seite 7

Vorsichtiger Optimismus

Waffenruhe in Syrien nährt Hoffnung auf ein Ende des Krieges

Huda Al-Khatib

Trotz Beschwerden aller kämpfender Parteien über einzelne Verletzungen der Feuerpause in Syrien wird die am 25. Februar vereinbarte Waffenruhe im wesentlichen eingehalten. Die Menschen in der Region hoffen nun, dass die Gewalt bald endgültig der Vergangenheit angehört. Auch verschiedene arabische Medien zeigten sich in den letzten Tagen vorsichtig optimistisch.

In einem am Dienstag ausgestrahlten ARD-Fernsehinterview sagte der syrische Präsident Baschar Al-Assad: »Wir werden das unsrige tun, damit dieser Waffenstillstand Erfolg hat.« »Die Terroristen haben seit den ersten Stunden den Waffenstillstand verletzt, aber die syrische Armee vermied Vergeltungsoperationen, um die Chancen für das Halten dieser Waffenruhe zu bewahren.«, erklärte er.

Im Gegensatz dazu behauptete die oberste Verhandlungskommission der syrischen Opposition, es habe in den ersten drei Tagen 26 Verletzungen der Waffenruhe gegeben. Die russische Luftwaffe habe zehn und die syrische 16 Angr...

Artikel-Länge: 3700 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe