03.03.2016 / Medien / Seite 15

Wahre Macht ist zählbar

Neue Medien nähren ihre mächtigen Bosse: Laut Forbes-Milliardärsliste ist Facebook-Chef Zuckerberg größter Gewinner unter den Superreichen

Dieter Schubert

Die neuen Medienmogule kommen aus dem Silicon Valley. Und sie sind dabei, die Spitzenpositionen in der Liste der Superreichen zu erobern. Bestes Beispiel ist der umtriebige Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Obwohl immer wieder Zweifel über seine Rolle bei der Gründung des Klatsch-und-Tratsch-Netzwerkes für Kinder und Erwachsene laut werden, wird der 31jährige als immer wohlhabender taxiert. In dem am Dienstag veröffentlichten Milliardärs-Ranking des US-Magazins Forbes ist er der größte Gewinner.

Nach Schätzung der Zeitschrift – die ebenfalls Teil eines Medienimperiums, allerdings eines »alten«, ist – soll Zuckerbergs Vermögen im Vergleich zum Vorjahr um 11,2 auf nun 44,6 Milliarden US-Dollar (41 Milliarden Euro) gestiegen sein. Damit kletterte er in der wohl peinlichsten Bestenliste der Welt um zehn Plätze nach oben.

Auch Amazon-Chef Jeff Bezos kann nicht mehr als simpler Warendealer passieren. Seit er sich die Washington Post zugelegt hat und mit seine...

Artikel-Länge: 4351 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe