03.03.2016 / Ansichten / Seite 8

Dauerbesatzungschef des Tages: John Nicholson

Kurz nach Kriegsbeginn 2001 hieß das Morden der westlichen Wertegemeinschaft in Afghanistan noch »Landesverteidigung am Hindukusch«, später wurde es »NATO-Ausbildungsmission«. Beides führte auch deutsche staatliche Killerkommandos dorthin, samt einem Oberst, der 2009 unter falschen Angaben etwa 140 Einheimische von US-Bombern ins Jenseits befördern ließ und 2013 zum Brigadegeneral befördert wurde. Seit Mittwoch gibt es einen neuen Besatzerchef: US-General John Nicholson. Er übernahm in Kabul die Oberhoheit über 13.000 NATO-Söldner von seinem Vorgänger John Campbell. Faz.net meldete dazu: »Der 58 ...

Artikel-Länge: 1902 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe