29.02.2016 / Feuilleton / Seite 11

»Wenn man alles gerecht teilen würde, wäre genug für alle da«

Der Comic-Blog »Bildkorrektur« greift in die Flüchtlingsdiskussion ein. Gespräch mit dem Zeichner Mawil

Sven Jachmann

An dem Blog »Bildkorrektur« sind 15 Comiczeichner und -zeichnerinnen beteiligt, außerdem der Journalist und Fluter-Autor Felix Denk, der Text und Recherche übernommen hat. Gab es konkrete Ereignisse, die zur Gründung des Blogs geführt haben?

Die Ereignisse nahmen generell immer mehr Fahrt an, da gab es keinen konkreten Anlass – aber zum Glück eine Kollegin, die Alex Klobouk. Die hat uns angestoßen und wir dann wiederum weitere Zeichner. Das ganze Konzept, also ob und wie man das überhaupt aufziehen kann, haben wir dann gemeinsam entwickelt.

Wie muss man sich die Themenverteilung untereinander vorstellen? Mit welchen Methoden wurden die »Top 15 der Besorgten-Bürger-Ängste« zunächst identifiziert?

Diese Topängste standen alle im Raum. Wir haben uns die rausgepickt, die man in den Medien, aber auch im eigenen Umfeld am häufigsten gehört hat. Und dann hat sich jeder das Thema rausgesucht, zu dem er sich selbst eine Bildidee zugetraut hat. Das hat teilweise wahn...

Artikel-Länge: 5476 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe