27.02.2016 / Ausland / Seite 1

Deutscher »Mister No« in Schanghai

G-20-Treffen: Bundesfinanzminister lehnt Konjunkturprogramme ab und fordert Lohndrückerei

Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) setzen zur Überwindung der weltweiten Krisenanzeichen verstärkt auf »Strukturreformen«, sprich auf Deregulierung der Arbeitsmärkte und Druck auf die Löhne. Gastgeber China und die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, forderten die Teilnehmer vor Beginn der G-20-Finanzministerkonferenz in Schanghai am Freitag auf, bei der Umsetzung verabredeter »Reformen« Tempo zu machen. Sowohl Lagarde als auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble fürchten eine weitere »Eintrübung« der weltweiten Wachstumsaussichten. Schäuble wa...

Artikel-Länge: 1892 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe