20.02.2016 / Ausland / Seite 6

US-Dollar gegen Morales

Am Sonntag stimmt Bolivien über Verfassungsänderung ab. Rechte fahren Schmutzkampagne

Lena Kreymann

Am Sonntag entscheidet Bolivien, ob Präsident Evo Morales und sein Stellvertreter Álvaro García Linera bei den Wahlen 2019 erneut antreten können. Laut Verfassung dürfen sie bislang nur zwei Amtsperioden in Folge regieren. Die Bürger stimmen darüber ab, ob mit der Änderung des entsprechenden Verfassungsartikels auch eine weitere Wiederwahl ermöglicht werden soll. Das Parlament hatte dem bereits im September vergangenen Jahres zugestimmt. Dafür hatten sich zuvor zahlreiche soziale Bewegungen eingesetzt, darunter etwa der Gewerkschaftsdachverband Central Obrera Boliviana. Nach dem Beschluss der Abgeordneten soll nun die Bevölkerung die Verfassungsänderung bestätigen, das genaue Verfahren beschloss das Parlament im November.

In den Umfragen erzielt bislang keine Seite eine klare Mehrheit, die Zahlen schwanken je nach Meinungsforschungsinstitut stark. Bis zu einem Viertel der Befragten gab jedoch an, noch unentschlossen zu sein. Um ihre Stimmen warben Befürwor...

Artikel-Länge: 4364 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe