18.02.2016 / Sport / Seite 16

Ein Bild aus alten Tagen

In Norwegen finden Olympische Jugendspiele statt. Kaum jemand nimmt davon Notiz

Klaus Huhn

Norwegen versucht in diesen Tagen die Olympischen Spiele zu retten. Schon einmal hat das jemand versucht: Jacques Rogge, als er 2001 zum Präsidenten des IOC gewählt wurde. Er hatte als Segler dreimal an den Spielen teilgenommen und bemühte sich, eine Abkehr von der Kommerzialisierung des Sports und eine Rückkehr zu den einstigen olympischen Idealen einzuleiten. Das misslang, weil sein geschäftstüchtiger Vorgänger Juan Antonio Samaranch Verträge über Jahrzehnte abgeschlossen hatte, aus denen es kein Entrinnen gab. Zwei Amtsperioden lang jagte Rogge um die Welt. Er ruinierte dabei seine Gesundheit und musste 2013 schließlich zurücktreten.

Immerhin setzte er 2007 eine Idee durch: die Olympischen Jugendspiele. Außenseiter Singapur übernahm die ersten Sommerspiele, die norwegische Stadt Lillehammer richtet derze...

Artikel-Länge: 2542 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe