04.02.2016 / Ausland / Seite 6

Legionärsdämmerung

Der aus Litauen importierte Wirtschaftsminister der Ukraine tritt zurück

Reinhard Lauterbach

Der ukrainische Wirtschaftsminister Aivaras Abromavicius hat am Mittwoch seinen Rücktritt erklärt. Auf einer Pressekonferenz in Kiew erhob er gleichzeitig schwere Vorwürfe gegen die Präsidialverwaltung und die Fraktion des »Blocks Petro Poroschenko« (BPP) im Parlament. Sie hätten seine Versuche, die ukrainische Wirtschaft zu »reformieren«, chronisch blockiert und versucht, ihm Stellvertreter mit zweifelhafter Vergangenheit oder eindeutigen geschäftlichen Interessen aufzudrängen. Namentlich nannte Abromavicius den Poroschenko-Intimus und stellvertretenden BPP-Vorsitzenden Igor Kononenko als treibende Kraft der Intrigen.

Der in den USA zum Banker ausgebildete gebürtige Litauer Abromavicius war im Dezember 2014 gemeinsam mit der US-Bürgerin Natalia Jaresko von Präsident Poroschenko in die Ukraine importiert und im Eilverfahren eingebürgert worden. Das Manager Magazin hatte damals geschrieben, es sei »mehr als pikant«, Schlüsselressorts der Staatsmacht mit Fin...

Artikel-Länge: 4314 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe