03.02.2016 / Ausland / Seite 2

Kuhhandel in Brüssel

EU ködert London mit Sozialkürzungen, um Brexit zu verhindern

Simon Zeise

Der britische Ministerpräsident David Cameron sah am Dienstag Grund zur Zufriedenheit mit sich selbst. Seinem Drängen sei es zu verdanken, dass EU-Ratspräsident Donald Tusk den Briten in der Frage des EU-Verbleibs deutlich entgegenkomme. Mit einem »Brexit« hatte Cameron in den vergangenen Wochen gedroht, sollte die Union nicht in seinem Sinne umgebaut werden, und angekündigt, dass bis spätestens Ende 2017 ein Referendum über einen möglichen EU-Austritt abgehalten werde. Er könne sich jedoch vorstellen zu bleiben, wenn seine Forderungen erfüllt würden.

Dem scheint die EU-Kommission nun nachkommen zu wollen. Wie Reuters am Dienstag berichtete, hätten sich Cameron und Tusk vergangene Woche darüber verständigt. ...

Artikel-Länge: 2239 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe