23.01.2016 / Ansichten / Seite 8

Soziologieinstitut des Tages: Verfassungsschutz Berlin

Markus Bernhardt

Nun schon zum zweiten Mal hat sich der in der Bundeshauptstadt aktive Verfassungsschutz seinen in der hiesigen linken Szene aktiven Gegnern gewidmet. Mit einer am Donnerstag von den Spitzeln veröffentlichten Broschüre, die den Titel »Linke Gewalt in Berlin 2009–2013« trägt, ermöglicht der Inlandsgeheimdienst den wahrscheinlich eher mäßig interessierten Berlinern einen Einblick in die Wohnzimmer und Lebensgewohnheiten der autonomen Szene der Stadt.

Insgesamt 1.523 vermeintlich von Linken begangene Gewalttaten will die Spitzelbehörde eigens analysiert haben, um Licht ins dunkle D...

Artikel-Länge: 1841 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe