19.01.2016 / Inland / Seite 2

»Dann wird der Zins noch nuller als null«

Mit Idee der »Deutschland-Rente« würde Staat zum Hedgefonds. Anlagen fürs Alter funktionieren aber nicht. Ein Gespräch mit Heiner Flassbeck

Ralf Wurzbacher

Der Versuch, mit der staatlich geförderten Riester-Rente die breite Bevölkerung zur privaten Altersvorsorge zu nötigen, ist weitgehend gescheitert. Nun haben ein Grünen- und zwei CDU-Landesminister aus Hessen vor Weihnachten die Idee einer sogenannten Deutschland-Rente (D-Rente) ins Spiel gebracht, die aber erst jetzt so richtig diskutiert wird. Worum geht es dabei?

Vorbild soll wohl der norwegische Pensionsfonds sein, bei dem der Staat mit seinen Ölmilliarden für die Zeit vorzusorgen versucht, in der die Ölreserven aufgebraucht sein werden. Der Fonds investiert dabei in Anlagen überall auf der Welt: in Aktien, Staatsanleihen und was es sonst so gibt an vermeintlichen Profitbringern. Nun haben diese Herren aus Hessen die Idee, so etwas auch hierzulande zu machen.

Wobei das Geld ergänzend zur umlagefinanzierten Rente in die Altersvorsorge fließen soll. Wie soll das ablaufen?

Offenbar sollen die Arbeitgeber neben den Rentenbeiträgen einen Lohnanteil direkt in ...

Artikel-Länge: 4217 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe