19.01.2016 / Ausland / Seite 1

Kein Schutz für Frauen

Amnesty International kritisiert europäische Regierungen: Weibliche Flüchtlinge besonders gefährdet

Die Regierungen Europas versagen nach einer Untersuchung der Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) beim Schutz weiblicher Flüchtlinge vor sexuellem Missbrauch und Ausbeutung. Laut einer am Montag vorgestellten Umfrage unter 40 Frauen aus Syrien und dem Irak wurden fast alle von ihnen auf ihrem Weg nach Deutschland und Nordeuropa begrapscht, missbraucht oder finanziell ausgenutzt.

Nach Angaben der Frauen und Mädchen, die alleine oder nur mit ihren Kindern geflohen waren, sei es in Flüchtlingslagern in Griechenland, Ungarn und Kroatien besonders gefährlich gewesen. Eine 22jährige Irakerin berichtete Amnesty j...

Artikel-Länge: 1977 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe