13.01.2016 / Feuilleton / Seite 10

»Und plötzlich bleiben sie stehen«

Über Straßenmusik und soziale Kämpfe in Barcelona und anderswo. Gespräch mit Leo Fernandez, Sänger der Band Che Sudaka

Lena Kreymann

Heute startet Ihre Tour durch Deutschland und die Schweiz zum neuen Album »Hoy«. Was ist das Thema dieses Albums?

Die einzige Zeit, das Richtige zu tun, ist die Gegenwart. Das Album handelt davon, im Hier und Jetzt zu leben, darum der Titel »Hoy« (»Heute«). Viele Menschen denken entweder an die Vergangenheit oder an die Zukunft. Währenddessen vergeht die Zeit, und plötzlich sind wir alt.

Hinter Liedern wie »Al sistema no le conviene« (»Dem System passt das nicht«) scheint ein gehöriger politischer Anspruch zu stecken.

Es geht uns nicht um politische Angelegenheiten, sondern um soziale, letzten Endes aber auch um Politik. Die Regierungen nutzen schließlich auch soziale Missstände aus. »Al sistema no le conviene« handelt von der Situation im Bildungsbereich. Wir denken, dass es dem System nicht passt, die Menschen richtig zu bilden. Sie setzen uns in den Kopf, dass Geld das Wichtigste im Leben sei. Das Wichtigste ist aber unserer Meinung nach, dass wir gemeins...

Artikel-Länge: 4249 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe