12.01.2016 / Titel / Seite 1

Neonazis abgetaucht

Raub, Körperverletzung, Totschlag: 450 Haftbefehle gegen 372 rechte Gewalttäter werden nicht vollstreckt

Susan Bonath

Jahrelang konnte das Neonazinetzwerk »Nationalsozialistischer Untergrund« (NSU) ungehindert morden. Die Zahl rechter Gewalttaten in Deutschland und damit die ihrer Opfer steigt kontinuierlich. Doch Hunderte kriminelle Neonazis laufen frei herum. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Abgeordneten Irene Mihalic (Bündnis 90/Die Grünen) und ihrer Fraktion hervor, über die zuerst die Süddeutsche Zeitung am Sonntag abend online berichtete. Danach waren am Stichtag, dem 15. September 2015, insgesamt 450 Haftbefehle gegen 372 rechte Straftäter nicht vollstreckt worden. Genaue Gründe sind dem Zahlenwerk nicht zu entnehmen. Entweder sind die Verbrecher untergetaucht – oder sie werden trotz bekannten Aufenthalts nicht hinter Schloss und Riegel gebracht.

Seit 2012 stieg die Zahl der nicht vollstreckten Haftbefehle gegen Neonazis um mehr als das Dreifache an. Laut Bundesregierung kamen damals 110 Täter trotz entsprechendem Urteil nicht ins G...

Artikel-Länge: 3219 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe