07.01.2016 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Schädliche Konzernmacht

Übernahmen im Lebensmitteleinzelhandel verringern Produktvielfalt. Lieferanten unter Preisdruck

Immer größere Konzerne setzen die Marktkräfte von Angebot und Nachfrage zu ihren Gunsten Stück für Stück außer Kraft. Diese wirtschaftshistorische Erkenntnis wird auch durch eine aktuelle Untersuchung belegt. Wenn sich etwa Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel zusammenschließen, wirkt sich das zwar nicht auf die Produktpreise aus, wohl aber auf die Produktvielfalt. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Mittwoch veröffentlichte Studie, die unter Beteiligung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) entstand. Forscher untersuchten mehrere Zusammenschlüsse auf dem niederländischen Lebensmittelmarkt zwischen 2009 und 2012 und kamen zu dem Schluss, dass die Vielfalt an Produkten, und zwar von Marken innerhalb einer Produktkategorie wie Wurstwaren oder Reinigungsmittel, do...

Artikel-Länge: 2454 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe