07.01.2016 / Ausland / Seite 6

Dinosaurier im Amt

Venezuela: Nationalversammlung mit rechter Mehrheit konstituiert. Parlamentspräsident will »Regime-Change«

Modaira Rubio, Caracas

Einen »Regierungs- und Systemwechsel« hat der neue venezolanische Parlamentspräsident Henry Ramos Allup am Dienstag (Ortszeit) nach seiner Wahl durch die Mehrheit der Abgeordneten als Ziel der künftigen Arbeit ausgegeben. »Im Rahmen der Verfassung und der Gesetze« strebe das rechte Oppositionsbündnis MUD (Tisch der demokratischen Einheit) an, innerhalb der nächsten sechs Monate Staatschef Nicolás Maduro zu stürzen.

Trotz zweier Demonstrationen von Unterstützern der MUD als auch von Anhängern der Regierung in der Nähe des Parlamentsgebäudes blieben gewaltsame Zwischenfälle aus. Zuvor hatten der Opposition nahestehende Medien und auch internationale Nachrichtenagenturen versucht, durch Berichte die Stimmung anzuheizen. Eine »der Regierung nahestehende Miliz« wolle versuchen, die Parlamentstagung zu verhindern, meldete etwa die Deutsche Presseagentur.

Spannungen gab es jedoch nur im Plenarsaal selbst. Während der offiziellen Akkreditierung der neuen Abgeordnet...

Artikel-Länge: 3904 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe