05.01.2016 / Ausland / Seite 7

»Rollback« mit Ansage

Jahresrückblick. Heute: Venezuela. Der Offensive der rechten Opposition hatte die Regierung wenig entgegenzusetzen

André Scheer

Am heutigen Dienstag tritt in Caracas die am 6. Dezember neugewählte Nationalversammlung zusammen. Erstmals verfügt die rechte Opposition darin über eine klare Mehrheit, auch wenn drei ihrer Abgeordneten ebenso wie ein Vertreter der Vereinten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV) nach einer einstweiligen Anordnung des Obersten Gerichtshofs noch nicht vereidigt werden können (jW berichtete). Dadurch erreichen die Regierungsgegner zunächst nicht die Zweidrittelmehrheit, die ihnen Verfassungsänderungen ermöglicht hätte.

Neuer Parlamentspräsident dürfte der Chef der sozialdemokratischen Partei Demokratische Aktion (AD), Henry Ramos Allup, werden. Er hatte sich am Sonntag (Ortszeit) bei einer fraktionsinternen Kampfabstimmung des Oppositionsbündnisses »Tisch der demokratischen Einheit« (MUD) gegen Julio Borges von der rechtskonservativen Organisation »Zuerst Gerechtigkeit« (PJ) durchgesetzt. Beide sind auch Konkurrenten als mögliche Präsidentschaftskandidate...

Artikel-Länge: 7660 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe