08.12.2015 / Inland / Seite 4

Im Zeichen des Krieges

Kasseler Friedensratschlag befasste sich mit Bundeswehreinsatz in Syrien. Proteste vor Ort und Stärkung der LL-Demonstration geplant

Lühr Henken

Der Friedenspolitische Ratschlag am vergangenen Wochenende in der Universität Kassel stand im Zeichen des am Freitag zuvor vom Bundestag in Lichtgeschwindigkeit beschlossenen Eintritts der Bundeswehr in den Krieg in Syrien. »Krieg als Mittel gegen den IS verschlimmert die Lage vor Ort und birgt die Gefahr, dass terroristische Angriffe sich ausbreiten«, sagte Anne Rieger, Ko-Sprecherin des Bundesausschusses Friedensratschlag, zur Eröffnung. Ihr »Wir sagen Nein! Keine deutsche Kriegsbeteiligung!« fand starken Zuspruch unter den diesmal über 400 Teilnehmern, der bisher höchsten Zahl in der 22-jährigen Ratschlagsgeschichte. Peter Strutynski, im September leider viel zu früh verstorbener Gründer, Inspirator und Organisator der Ratschläge, hätte seine wahre Freude gehabt am voll besetzten Saal. Zu seiner Ehrung erhoben sich die Anwesenden zu einer Gedenkminute. Der Ratschlag, der sich immer als Ideengeber für friedenspolitische Aktionen verstand, bot auch diesm...

Artikel-Länge: 4764 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe