06.10.2015 / Inland / Seite 4

Krieg beginnt am Niederrhein

Demonstration gegen die NATO-Kommandozentrale in Kalkar

Über 500 Menschen hat nach eigenen Angaben die nordrhein-westfälische Friedensbewegung am 3. Oktober im niederrheinischen Kalkar gegen die dortige NATO-Kommandozentrale mobilisiert. Sie wollte mit dieser Aktion am »Tag der deutschen Einheit« deutlich machen, dass der Krieg, der Hunderttausende Menschen dazu zwingt, ihre Heimat zu verlassen, auch in den Militäreinrichtungen im Rheinland beginnt. Während der Auftaktkundgebung sprachen Roland Vogt, Pazifist und Gründungsmitglied der Grünen, sowie Stephan Brackertz vom Arbeitskreis Zivilklausel an der Uni Köln. Nach der Kundgebung zog die Demonstration zur Von-Seydlitz-Kaserne. Dort formierten sich die Teilnehmer zu einer Menschenkette entlang des Zauns. »Wir wollen symbolisch den friedlichen Niederrhein von der Militärzentrale trennen, von der aus der Tod i...

Artikel-Länge: 2535 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe