09.06.2015 / Titel / Seite 1

Profite um jeden Preis

Zwei Millionen Menschen unterschrieben bislang gegen TTIP. Die sieben vom Gipfel fordern, den transatlantischen Freihandelsvertrag »unverzüglich zu beschleunigen«

Sebastian Carlens

Die Herren der westlichen Welt machen Druck: »Wir werden die Arbeit bei allen TTIP-Themen unverzüglich beschleunigen«, heißt es laut Nachrichtenagentur dpa in der vorbereiteten Abschlusserklärung des G7-Gipfels in Elmau zum geplanten Freihandelsabkommen der EU mit den USA. Es solle Fortschritte bei »allen Bestandteilen der Verhandlungen« geben.

Auf ihrem gestern beendeten Treffen sorgten sich die Staats- und Regierungschefs von sieben Wirtschaftsmächten nicht grundlos um den raschen Abschluss des Abkommens. Denn ebenfalls am Montag konnte die Initiative »Stop TTIP« bekanntgeben, dass mehr als zwei Millionen Menschen in der EU den Aufruf der »selbstorganisierten europäischen Bürgerinitiative« unterzeichnet haben. Das von etwa 470 Gruppen und Organisationen unterstützte Bündnis hatte zur Unterschrift aufgerufen, nachdem die Europäische Kommission eine reguläre »Europäische Bürgerinitiative« (EBI) nicht angenommen hatte. Ihre Begründung: Die Verhandlungsmand...

Artikel-Länge: 3496 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe