05.06.2015 / Titel / Seite 1

40.000 gegen Sieben

Massenhafter Widerstand: Zehntausende demonstrieren in München gegen den G-7-Gipfel auf Schloss Elmau. Gespannte Ruhe in Garmisch-Partenkirchen

Claudia Wangerin, Lena Kreymann, André Scheer

Es war die größte politische Kundgebung in München seit Jahren. Laut Veranstalterangaben 40.000 Menschen – die Polizei korrigierte sich im Laufe des Tages von 6.000 auf 12.000 und später auf 34.000 Teilnehmer – beteiligten sich am Donnerstag am Protest gegen den G-7-Gipfel, der am Wochenende im oberbayerischen Elmau stattfinden soll. Schon zum Auftakt war der Stachus so voll, dass die Polizei an den U-Bahnausgängen vor Stau auf den Rolltreppen warnte. Oben hatte sich eine bunte Masse versammelt, in der Angehörige der jungen »Generation Praktikum« ebenso vertreten waren wie Gewerkschafter, Rentner und Bauern. Fahnen der Deutschen Kommunistischen Partei, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, der Grünen Jugend und von Umweltgruppen waren zu sehen, dazwischen Dreadlocks und Dirndl, regenbogenfarbene Pace-Flaggen und die weiße Friedenstaube auf blauem Grund. »Yes we can – Stop TTIP« stand auf Pappschildern, die zahlreich verteilt worden waren, um gegen das ge...

Artikel-Länge: 3609 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe