08.09.2014 / Ausland / Seite 7

Lebenslange Haft verhindern

Weltweite Aktionstage für die »Cuban Five«. René González in Großbritannien erwartet

Volker Hermsdorf
Aktivisten in 38 Ländern wollen sich in dieser Woche mit Hunderten Aktionen für die Freilassung der drei noch in den USA inhaftierten Mitglieder der »Cuban Five« einsetzen. Die am vergangenen Donnerstag in Havanna gestartete internationale Kampagne zur Solidarität mit den kubanischen Aufklärern läuft bis zum 6. Oktober. Als Höhepunkt sind am kommenden Freitag Mahnwachen vor dem Weißen Haus in Washington und in zahlreichen anderen Städten weltweit, darunter auch in der Bundesrepublik, geplant.

An diesem Tag vor 16 Jahren verhaftete die US-amerikanische Bundespolizei FBI eine Gruppe kubanischer Agenten, die in Florida verdeckt in exilkubanischen Terrororganisationen ermittelt hatten. Zu den Inhaftierten gehörten die Aufklärer Antonio Guerrero, Ramón Labañino, Gerardo Hernández sowie René González und Fernando González, die nicht miteinander verwandt sind. Die als »Cuban Five« bekanntgewordene Gruppe hatte bis zu ihrer Festnahme rund 170 geplante Gewaltakte...

Artikel-Länge: 4202 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe