20.08.2014 / Ausland / Seite 6

Befehl gegen Hoffnung

Israels Premier Netanjahu ordnet neue Angriffe auf Gazastreifen an

Karin Leukefeld
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat am Dienstag erneut Angriffe auf den Gazastreifen angewiesen. Das erklärte ein Regierungsvertreter in Jerusalem. Nach Angaben der israelischen Armee seien aus dem Gebiet zuvor drei Flugkörper abgeschossen worden, die in der Nähe der Negev-Hauptstadt Beerscheba niedergegangen seien. Zuvor hatten Delegationen Israels und der Palästinenser am Dienstag ihre indirekten Verhandlungen um einen Waffenstillstand fortgesetzt, der am Vortag um 24 Stunden bis Dienstag abend verlängert worden war.

Man müsse nun »jede Minute« nutzen, um eine neue Vereinbarung zu erreichen, hatte der palästinensische Verhandlungsleiter Assam Al-Ahmad da noch gefordert. Die palästinensische Nachrichtenagentur Maan News berichtete unter Berufung auf »palästinensische Quellen in Kairo« gar, daß ein langfristiges Waffenstillstandsabkommen voraussichtlich in 15 Tagen unterschriftsreif sei. Die israelische Verhandlungsführer...

Artikel-Länge: 4872 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe