05.07.2014 / Ausland / Seite 2

Nicht mehr unsichtbar

Bolivien erlaubt Kinderarbeit. Verbote könnten Problem nicht lösen

Bolivien hat unter bestimmten Voraussetzungen die Kinderarbeit legalisiert. Am späten Mittwoch abend (Ortszeit) verabschiedete die Abgeordnetenkammer, das Unterhaus des bolivianischen Parlaments, ein neues Gesetz über die Rechte von Kindern und Heranwachsenden. Der Senat hatte den Bestimmungen bereits in der Vorwoche zugestimmt, nun fehlt noch die Unterschrift von Präsident Evo Morales. Es wird nicht damit gerechnet, daß dieser sein Veto einlegen könnte.

Einem erst im vergangenen Dezember verabschiedeten Gesetz zufolge war Kinderarbeit in dem Andenstaat bisher bis zum Alter von 14 Jahren ohne Ausnahme untersagt. Doch die Realität im ärmsten Land Südamerikas sieht anders aus. Die Zahl der Kinder, die Geld verdienen müssen, wird auf 850000 geschätzt. Die meisten verdingen sich als Autowäscher,...

Artikel-Länge: 2501 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe