07.06.2014 / Ausland / Seite 6

Im Fadenkreuz

Masseninhaftierungen von Menschen aus unterprivilegierten Bevölkerungsgruppen

Mumia Abu-Jamal
Eine Gruppe Männer stürmt in Geschäfte, bedroht die Inhaber mit Waffen, attackiert eine Frau sexuell, raubt insgesamt 100 000 US-Dollar und läßt in mehreren Fällen Lebensmittel mitgehen, bevor sie verschwindet. Wie würde man eine solche Gruppe nennen? Wie würden die Medien sie nennen?

Andere Szene: Junge Leute dringen in der Innenstadt von Philadelphia in eine Reihe von Läden ein und zocken Klamotten, Sneakers und andere Waren ab, und im allgemeinen Durcheinander gelingt es ihnen, unerkannt zu entkommen. Die Medien sprechen von »Flashmobs«, und in öffentlichen Kommentaren tituliert man die Jugendlichen als »Tiere«, »Wilde« und »Kriminelle«. Politiker eilen an die Mikrofone, verurteilen das Geschehene, kündigen an, man werde der Täter habhaft werden und sie »umgehend und hart« bestrafen. Als ein paar von ihnen einige Zeit später verhaftet werden, verurteilen die Richter sie zu langen Haftstrafen.

Worin unterschieden sich beide Gru...

Artikel-Länge: 3897 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe