02.06.2014 / Titel / Seite 1

Im Keim erstickt

Massives Polizeiaufgebot verhindert Demonstration zum Jahrestag der Gezi-Park-Proteste in der Türkei. Bundesregierung lobt Erdogan-Regime für Modernisierung des Landes

Nick Brauns
Panzerfahrzeuge, 50 Wasserwerfer und 25000 Polizisten hat die türkische Regierung in Istanbul aufgeboten, um Demonstrationen zum ersten Jahrestag der landesweiten Gezi-Park-Proteste bereits im Keim zu ersticken. »Um die Welt daran zu erinnern, daß wir unsere Forderungen und Erfolge nicht vergessen haben, wird die Taksim-Solidarität auf den Straßen am Taksim-Platz sein«, hatte ein Bündnis aus Bürgerinitiativen, Gewerkschaften und linken Aktivisten Proteste für Samstag angekündigt. Die Polizei habe »eindeutige Anweisungen«, keinerlei Demonstrationen am Taksim-Platz zuzulassen, drohte derweil Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan wenige Stunden vor der geplanten Demonstration ein hartes Vorgehen der Sicherheitskräfte an. Um zu verhindern, daß Demonstranten in die Innenstadt gelangten, wurde der Fährverkehr über den Bosporus ausgesetzt, die Metro-Station am Taksim geschlossen und das Stadtgebiet von Polizeihubschraubern überwacht.

Aufgrund der m...

Artikel-Länge: 3379 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe