30.04.2014 / Inland / Seite 5

Blaupause der Repression

Arbeiter, Journalisten und Gewerkschafter aus Griechenland informieren in Deutschland rund um den 1. Mai über die Lage in ihrer Heimat. »Erfolgsgeschichte« ist Propagandalüge

Michael Merz
Schlagzeilen wie »Das sensationelle Comeback der Krisen-Griechen«, titelten Medien, in diesem Fall Springers Welt, vor wenigen Wochen. Angela Merkels Besuch in Griechenland sollte die »Erfolgsgeschichte« der »wiedererlangten Kreditfähigkeit« zusätzlich untermauern. Doch mit dem realen Leben und Arbeiten in dem Land haben derartige Beschönigungen nichts zu tun. Soziale Verfehlungen allerorten. »Die Demokratie bleibt auf der Strecke, während mit Dekreten und Erlassen Politik gemacht wird«, konstatiert Andreas Hesse von ver.di. Er sieht Griechenland als Vorlage für zukünftige Entwicklungen in ganz Europa.

Griechische Arbeiter und Journalisten sind derzeit in Deutschland unterwegs. Gewerkschafter haben die Aktivisten eingeladen, damit sie ihre Projekte des Widerstands gegen die Austeritätspolitik vorstellen. Was sie aus ihrem Land zu berichten haben, zeugt von durchsetzungsfähiger Selbstorganisation, Solidarität und Überlebenswillen. Ihre Schilderungen erzäh...

Artikel-Länge: 4758 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe