07.02.2014 / Ausland / Seite 8

»Wir sind die drittstärkste politische Kraft im Lande«

Tschechiens Kommunisten sehen gute Chancen, ihren Einfluß weiter auszubauen. Ein Gespräch mit Miloslav Ransdorf

Àngel Ferrero, Brüssel
Miloslav Ransdorf ist Europaabgeordneter der Kommunistischen Partei von Böhmen und Mähren (KSCM). Er ist Mitglied der Fraktion »Europäische Linke / Nordische Grüne Linke« (GUE/NGL)

Ihre Kommunistische Partei hat bei der Parlamentswahl in Tschechien im Oktober fast 15 Prozent erreicht – ein Zuwachs von 3,6 Prozent. Wie hat sie das geschafft?

Wir stellen 33 Abgeordnete und sind damit drittstärkste politische Kraft im Land. Ich rechne damit, daß wir in den kommenden Jahren weiter zulegen. Meine Landsleute sind schwer enttäuscht von den Konservativen; kurz vor ihrer Abwahl wurde die von ihnen gestellte Regierung laut einer Umfrage von nur noch zehn Prozent der Bevölkerung gutgeheißen. Die Ausgangslage ist für uns also gut – es ist jetzt Sache der Partei, das zu nutzen.

Ihre Partei wurde in Tschechien allerdings schon verfolgt …

Die Antikommunisten hatten die Öffentlichkeit stark unter Druck gesetzt. Heute aber haben meine Landsleute andere ...

Artikel-Länge: 4433 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe